18. Dezember 2020

Klar sehen in digitalen Zeiten

Wir verbringen immer mehr Zeit vor dem PC, am Tablet und am Smartphone. Das Jahr 2020 stellt diesbezüglich ein außergewöhnliches Jahr dar: Die Covid-19-Pandemie hat dazu geführt, dass der Alltag von Millionen Menschen um ein Vielfaches digitaler wurde: Wir arbeiten, lernen und treffen uns – natürlich online. Und das hat Folgen für unsere Augen, denn künstlichen Lichtquellen von Computerbildschirmen und Displays, aber auch von LED-Leuchtmitteln schädigen unsere Augen.

Blau violettes-Licht, UV-Strahlung und die Folgen

Experten bestätigen, dass dieses blau-violette-Licht die Entstehung einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) begünstigt. Überdies bremst es die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin. Die Betroffenen kommen abends nicht zur Ruhe oder wachen viel zu früh auf und können dann nicht wieder einschlafen. Tagsüber fühlen sie sich dann müde und gerädert.
Und dann sind da auch noch die UV-Strahlen, die unsere Augen belasten und zu verfrühtem Auftreten von Grauem Star führen kann. Dabei schützen trübes Wetter und ein schattiges Plätzchen nicht zwangsläufig vor UV-Licht, denn 90 Prozent der UV-Strahlen durchdringen die Wolken und 40 Prozent der Zeit, die wir uns nicht in der prallen Sonne aufhalten, sind wir UV-Strahlen trotzdem ausgesetzt.

Innovative Gläser schützen

Wir von Heinemann Optik & Akustik bieten in immer digitaler und lichter werdenden Zeiten mit einer innovativen Veredelung Schutz vor dem blau-violetten Licht und der UV-Strahlung und – und das in einem ästhetisch klaren Brillenglas. Dies ist selbstverständlich auch für Gläser ohne Sehkorrektur möglich, doch ein Sehtest ist immer sinnvoll – besonders ab etwa 40 Jahre, denn dann beginnt in der Regel der natürliche Prozess der Alterssichtigkeit.

Nutzen Sie deshalb unseren kostenlosen Sehtest und informieren Sie sich über die Möglichkeiten, Ihre Augen optimal zu schützen!