Tinnitus ist ein Alarmzeichen! Lassen Sie sich beraten!

Ursachen des Tinnitus

Tinnitus ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Dabei sind die Ursachen der hartnäckigen Ohrengeräusche nicht medizinisch belegt. Häufig werden Innenohr- und Lärmschäden, Durchblutungsstörungen oder Hörsturz angenommen bzw. festgestellt. Doch auch Halswirbelerkrankungen oder Beschwerden im Zahn-Kiefer-Bereich können Ohrgeräusche hervorrufen. Die Ursachen scheinen vielfältig. Eines steht jedoch fest: Das ständige Geräusch im Ohr – das Ohrensausen, Klingen oder Pfeifen – ist in der Regel eine starke Belastung für die Betroffene, die zunächst ärztlich untersucht werden muss.

Tinnitus-Beratung – der Weg zur individuellen Lösung

Ein Patentrezept gibt es für Tinnitus-Betroffene leider nicht, doch können wir Ihnen unterschiedliche Lösungen anbieten, die das Ohrengeräusch subjektiv mindern, heißt: die wahrgenommen Laustärke des Geräuschs zu reduzieren. In der Tinnitus-Beratung unterstützen Sie unsere Hörgeräteakustiker gerne dabei, die beste Lösung für Sie zu finden.

Tinnitus und Hörminderung

Tinnitus geht oft einher mit einer Hörminderung. So hilft in den meisten Fällen ein Hörgerät, das wir an die individuellen Bedürfnisse des Trägers in Klang und Lautstärke perfekt anpassen. Häufig wird dann der Tinnitus kaum oder gar nicht mehr wahrgenommen. Die Erläuterung ist simpel: Ist das Hören vermindert, wird das Ohrgeräusch stark wahrgenommen. Wird durch das Hörgerät die Hörfähigkeit erhöht, tritt der Tinnitus in den Hintergrund.

Tinnitus ohne Hörminderung

In manchen Fällen kann der Tinnitus aber auch ohne Hörverlust auftreten. Hier kann ein so genannter Noiser die richtige Wahl sein. Diese Technik sieht aus wie ein Hörgerät. Sie verstärkt die umgebenden Geräusche jedoch nicht, sondern mischt dem Tinnitus ein sanftes Rauschen bei, um ihm seine Dominanz zu nehmen.

Gut kombiniert: das Hörgerät mit Noiser-Funktion

Die so genannten Tinnitus-Kombigeräte verbinden Hörgerät und Noiser. Während das Hörgerät bspw. in Gesprächen die Geräusche verstärkt, kommt die Noiser-Funktion in ruhigeren Hörumgebungen zum Einsatz. Dabei lassen sich ganz einfach verschiedene Hörprogramme – je nach Hörsituation – per Knopfdruck oder Fernbedienung einstellen: vom klaren, verstärkten Hören bis zum reinen Rauschen beim abendlichen Lesen. Auch Mischbetrieb bspw. in einem ruhigen Büro ist so möglich.

Weiterführendes Angebot

Das Heinemann-Team an Hörgeräteakustikern und Hörgeräteakustikmeister berät Sie gerne individuell zum Thema Tinnitus in den Filialen in Wetzlar und Weilburg.